Den Körper herunterfahren

Wer vom Schreibtisch oder auch vom Hometrainer direkt in den Tiefschlaf will, für den sind Schlafprobleme vorprogrammiert. Denn weder Körper noch Geist können innerhalb von Minuten von 100 auf null herunterschalten. Vielmehr muss man nach und nach die Aktivitäts-Programme beenden und sich selbst mit individuellen Relaxmethoden ordnungsgemäß beruhigen. Musik, möglichst weich und schmusig, eignet sich wunderbar dafür. Stücke mit 60 bis 70 Beats pro Minute sind ideal, denn dieses Tempo entspricht dem Herzschlag. Für Musikmuffel ist es vielleicht eher die Badewanne mit duftendem Schaum, die das Nachtprogramm eröffnetWer vom Schreibtisch oder auch vom Hometrainer direkt in den Tiefschlaf will, für den sind Schlafprobleme vorprogrammiert. Denn weder Körper noch Geist können innerhalb von Minuten von 100 auf null herunterschalten. Vielmehr muss man nach und nach die Aktivitäts-Programme beenden und sich selbst mit individuellen Relaxmethoden ordnungsgemäß beruhigen. Musik, möglichst weich und schmusig, eignet sich wunderbar dafür. Stücke mit 60 bis 70 Beats pro Minute sind ideal, denn dieses Tempo entspricht dem Herzschlag. Für Musikmuffel ist es vielleicht eher die Badewanne mit duftendem Schaum, die das Nachtprogramm eröffnet