Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns

Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Unterschiede Mann und Frau

 

Dass unterschiedliches Gewicht und Grösse beim Kauf eines Bettes entscheidend ist, wird heutzutage meist berücksichtigt. Der Körperbau einer Frau unterscheidet sich jedoch stark dem eines Mannes. Neben der Härte der Matratze sind weitere Faktoren wichtig für eine optimale Anpassung. Für den Mann ist es wichtig, gerade bei athletischen Typen mit breiten Schultern, dass die Matratze in der Seitenlage in der Schulterpartie viel mehr nachgibt als beim Becken. Diese Becken-Schulter Differenz beträgt manchmal bis zu 10cm auf jeder Seite. Mit unterschiedlichen Materialhärten in den verschiedenen Zonen einer Matratze alleine lässt sich eine derart grosse Differenz nicht ausgleichen. Obwohl uns dies in der Werbung oft mit Bildern einer perfekt geraden Wirbelsäule in Seitenlage suggeriert wird. Die Taille einer Frau ist gegenüber Schulterbreite und Beckenbreite wesentlich schmaler. Zudem messen wir oft eine stärkere Lordose im Lendenwirbelbereich (Hohlkreuz) bei Damen als bei Herren. Dies bedeutet, dass neben einer Absenkung der Schultern, welche bei Damen meist viel weniger kräftig ausgebildet sind und dadurch weniger Gewicht für das Einsinken in die Matratze zur Verfügung steht, muss die Taille bei der Dame sowohl in der Seitenlage als auch in der Rückenlage aktiv gestützt werden. Auch hier leistet ein etwas härteres Material in der entsprechenden Zone der Matratze nicht ausreichend Stütze. Zudem ist die zu stützende Zone bei einem Standart-Bett meist nicht an der richtigen Stelle weil jeder Rücken unterschiedlich lang ist. Auch hier sind Differenzen von bis zu 10cm nicht selten. Ein angepasstes Bett berücksichtigt diese Unterschiede zwischen Mann und Frau und sorgt für einen entspannenden Schlaf.